Etienne Walch

Etienne Walch, 1993 in Bad Salzungen geboren, wurde 2007 Schüler der Spezialklassen für Musik am Rutheneum in Gera. Ursprünglich Bariton, wechselte er 2010 ins Fach des Countertenors und wurde als solcher von seiner Lehrerin Margret Boettcher gezielt gefördert. 2010 erzielte er einen zweiten Preis in der Kategorie „Ensemble Alte Musik“ beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“. 2011 folgte ein erster Preis in der Kategorie „Gesang“. Ein Jahr später bekam Etienne ein Förderstipendium des Freistaates Thüringen für musikalisch hochbegabte  Kinder und Jugendliche. Seit 2012 studiert er klassischen Gesang, an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Prof. Christina Wartenberg. Neben seiner Ensemblearbeit z.B. mit „Musica Sacra Dresden“, „Consart“, „Thios Omilos“, sowie dem „Chursächsischen Kammerchor“ kann Etienne gleichwohl im solistischen Bereich überzeugen. So sang er beispielsweise in Vivaldis „Gloria“, Mendelssohns „Elias“, Händels „Messias“, Pergolesis „Stabat mater“ oder Buxtehudes „Membra Jesu Nostri“. 2014 gab der junge Countertenor sein Operndebut in der Rolle des Artaxerxes in der wiederentdeckten Oper „The Honour of Arbaces“ von Lady Mary Stuart. Im selben Jahr sang er in der Dresdener Frauenkirche, unter der Leitung von Susanne Rohn und begleitet vom Johann Rosenmüller Ensemble, sowie dem Konzertchor Bad Homburg, Werke von Michael Altenburg und Giovanni Gabrieli.
Etienne wird im März 2015 die Rolle des Ernesto in J. Haydns „Il mondo della luna“ beim freien Musiktheaterprojekt „Szene12“ interpretieren.