Luke Sinclair

Der britische Tenor Luke Sinclair wuchs in Oxfordshire auf und besuchte die Alexander Gibson Opera School am Royal Conservatoire in Schottland. 

Zu seinen Rollen zählen u.a. Dancairo (Carmen) an der Scottish Opera, Chevalier de la Force (Dialogues des carmélites), Fenton (Sir John in Love), Le Mari (Les Mamelles de Tirésias), Don José (Carmen), Jupiter (Il ritorno d’Ulisse), Erster Priester (Die Zauberflöte), Blues (Singer Paul Bunyan) an der British Youth Opera und Lysander in Brittens „A Midsummer Night's Dream“.
 
Neben seinen Opernrollen ist er gern gesehener Gast im Oratorien- und Konzertfach und sang u.a. Beethovens „9. Symphonie“ mit dem Aberdeen Chamber Orchestra, Bachs “Christ in lag Todesbanden” mit den Strathendrick Singers, Goodalls „Requiem“ bei den Portaferry Proms in Belfast und Rossinis “Stabat Mater” in der Ayr Town Hall. Besondere erfolgreich war der junge Tenor mit den Solistenrollen in Schumanns „Requiem“ und Mendelssohns „Elijah“ in der St. George Kathedrale in Bristol.
 
Sein Debüt in Deutschland gab er 2015 beim Kammermusikfestival Schloss Rheinsberg als Julian in der Premiere von Marc Aurel-Floros „Adriana“.
 
2016 gibt er sein Rollendebüt als Rodolfo in Puccinis „La Bohème“ an der Edinburgh Grand Opera und singt Mahlers „Das Lied von der Erde“. Zudem ist er als Cover für die Rolle Tebaldo beim Buxton Festival Opera in “Capuleti e i Montecchi” engagiert. 
 
Luke Sinclair übernimmt die Rolle des Rodolfo in der „La Bohéme“ Produktion von szene12.