Meinhardt Möbius

Meinhardt Möbius, geboren 1988, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Dresdner Kapellknaben und am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden. 2008 begann er ein Studium der Musikwissenschaft und Geschichte an der Technischen Universität Dresden, welches er 2011 abschloss. Seit September 2011 studiert er Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei KS Prof. Jürgen Kurth.

Der junge Bassbariton sammelte erste Erfahrungen im Musiktheater bei Produktionen der Kinder- und Jugendoper Dresden, von szene12, sowie an der HMT Leipzig und als Gast an der HfM Weimar – einen Schwerpunkt bildeten die Opern Mozarts und Haydns. Seine Beschäftigung mit historischer Gestik und Deklamation führte ihn mit Georg Bendas Melodram „Ariadne auf Naxos“ zu den Festtagen Alte Musik 2015 nach Basel. In zahlreichen Engagements konnte sich Meinhardt Möbius bereits ein breites Repertoire im Bereich Konzert erarbeiten, wie z.B. Kantaten und Oratorien von J.S. Bach, G.Ph. Telemann und Felix Mendelssohn-Bartholdy, die Marienvesper von C. Monteverdi, das Fauré-Requiem und Mozarts Große Messe in c-Moll.